+49 35203 37329 gs-tharandt@t-online.de
Neuigkeiten zum Coronavirus in Sachsen
für Eltern, Schüler, Lehrkräfte und Erzieher

Schulbetrieb ab Dienstag, dem 01.12.2020

Gemäß der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung wird es auch Veränderungen bzw. Einschränkungen für den Schulbetrieb geben.

Folgende Festlegungen werden für unsere Grundschule ab dem 01.12.2020 getroffen:

  • Alle Klassen haben Klassenleiterunterricht.
  • Die Unterrichtszeiten entsprechen dem bisher gültigen Stundenplan.
  • Teilweise wird fachübergreifend bzw. fächerverbindend unterrichtet.
  • Die Hofpausen finden zeitversetzt und in verschiedenen, festgelegten Bereichen statt. Zudem werden diese um 5 Minuten verlängert.
  • Den Klassen werden feste Ein- und Ausgänge zugeordnet.
  • Die Klassentreffpunkte werden beibehalten.
  • Es wird zeitversetzte Essenspausen für jede Klasse und Hortgruppe geben.

Die Trinkwasserbrunnen stehen bis auf Weiteres nicht zur Verfügung. Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend Getränke mit.

Darüber hinaus bleiben alle anderen Regeln laut Hygieneplan der Grundschule bestehen.

Der Beginn der Weihnachtsferien wird bundesweit auf den 21. Dezember 2020 vorgezogen. Der letzte Schultag ist der 18. Dezember 2020.

Stand: 30.11.2020


Was zum Schulstart nach den Herbstferien zu beachten ist

Gemäß dem Beschluss der Bundesregierung öffnen die Schulen nach dem Ende der Herbstferien wieder und es wird Regelunterricht stattfinden.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Seite des Landratsamtes Pirna sowie der neuen Corona-Schutz-Verordnung.

Für den Schulstart nach den Herbstferien möchten wir Ihnen noch einige Hinweise geben:

  • Für den Monat November kann der Schwimmunterricht dienstags aufgrund der Schließung der Schwimmhallen nicht stattfinden. Es wird für die Schwimmzeit (4. und 5. Stunde bis 11.55 Uhr) Vertretungsunterricht an der Grundschule organisiert.
  • Es gelten die Regeln laut Hygieneplan der Grundschule.
  • Wir möchten Sie bitten, Ihren Kindern ein zusätzliches wärmendes Kleidungsstück (“Zwiebelprinzip” z.B. Pullover, Strickjacke) zum Überziehen für den Klassenraum mitzugeben, da das “Stoßlüften” in den Pausen und während des Unterrichts dies erfordert. Dieses Kleidungsstück kann in der Schule verbleiben.
  • Das Förderkonzept (einschließlich GTA) wird bis Ende November außer Kraft gesetzt.
  • Der Informationselternabend für die Klassen 3 und 4, Elterngespräche sowie weitere Veranstaltungen finden im November nicht wie geplant statt. Die Elterngespräche werden terminlich verschoben, finden telefonisch oder in digitaler Form statt.

Stand: 03.11.2020

© SMK



Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

Das Gesundheitsministerium und das Kultusministerium haben eine Orientierungshilfe zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen vorgelegt.
Aus der Handlungsempfehlung können Eltern, Lehrer und Erzieher ablesen, ab wann ein Arzt aufgesucht werden muss oder bei welchen allgemeinen und unspezifischen Symptomen der Schul- oder Kitabesuch noch möglich ist.

Stand: 16.09.2020

© SMK



Ab 31. August 2020 gilt:

Allgemein

Der Zugang zu Schulen ist Personen nicht gestattet, die nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind oder mindestens ein Symptom erkennen lassen, das auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweist oder innerhalb der vergangenen 14 Tage mit einer nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierten Person persönlichen Kontakt hatten. Gleiches gilt nun auch für Personen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben und keinen negativen Corona-Test vorlegen können.

Für Schulen

  • Es besteht Schulbesuchspflicht.
  • Eltern und externe Partner sind grundsätzlich verpflichtet, während ihres Aufenthaltes auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Wer in Schulgebäuden oder auf dem übrigen Schulgelände keine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen hat, ist verpflichtet, eine solche Bedeckung zumindest bei sich zu führen.

Für Horte

  • Eine schriftliche Erklärung über den Gesundheitszustand des dort betreuten Kindes müssen Eltern nicht abgeben.
  • Einrichtungsfremde Personen müssen grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung in der Einrichtung tragen.

Stand: 13.08.2020