+49 35203 37329 gs-tharandt@t-online.de

Mathematik

Beitrag zur allgemeinen Bildung

Im Fach Mathematik erwerben die Schüler grundlegendes geometrisches und arithmetisches Wissen, das sie befähigt, elementare Aufgaben aus ihrer Umwelt zu lösen. Sie eignen sich die Kulturtechnik des Rechnens an. Der Mathematikunterricht leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Wahrnehmungsfähigkeit und des Vorstellungsvermögens. Die Auseinandersetzung mit mathematischen Problemen fördert eine kritisch-konstruktive Fragehaltung. Neben der Fähigkeit, mathematische Probleme zu erkennen und zu bearbeiten, wird zugleich auch die allgemeine Problemlösefähigkeit, die Sprach-, Gedächtnis- und Denkentwicklung sowie das Erschließen von Umweltsituationen unterstützt.

Landesamt für Schule und Bildung (Hrsg.): Lehrplan Grundschule Mathematik. Radebeul, 2019.

Lernbereiche laut Sächsischem Lehrplan

Geometrie

Die Schüler nutzen ihr Wahrnehmungs- und Vorstellungsvermögen über geometrische Objekte zur räumlichen Orientierung. Ihre Vorstellungen zu Symmetrie und Mustern nutzen sie beim Erkennen von geometrischen und arithmetischen Strukturen und zum vorteilhaften Rechnen. Zudem entwickeln die Schüler grundlegende Fertigkeiten (etwa im Zeichnen, Messen oder Lesen von Faltanleitungen), die als sicher verfügbares Repertoire beim Lösen geometrischer Aufgaben notwenig sind.

Arithmetik

In der Klassenstufe 4 vertiefen die Schüler im erweiterten Zahlenraum bis 1 000 000 ihr Verständnis über Zahlbeziehungen und das dekadische Positionssystem. Zwischen den Bereichen Kopfrechnen, halbschriftliches und schriftliches Rechnen können die Schüler inhaltsbezogen entscheiden und dabei die Grundaufgaben aller vier Rechenoperationen (Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division) sicher lösen. Dabei nutzen sie zunehmend selbstständig geeignete Strategien wie Analogien, Überschläge und Kontrollverfahren zum Analysieren und Mathematisieren von Sachverhalten.

Größen

In lebensnahen Sachverhalten nutzen die Schüler immer selbstständiger konkrete Größeneinheiten (etwa die der Währung, Länge, Masse und des Hohlmaßes) sachgerecht. Dabei vertiefen sie auch ihre Fähigkeiten im Schätzen und Messen. Die Schüler sind in der Lage, wesentliche Bezugsgrößen und Repräsentanten zu den verschiedenen Größenbereichen mit ihren verschiedenen Einheiten zu benennen, um realistische Grundvorstellungen aufzubauen.

Lehrwerk

An der Grundschule Tharandt lernen die Schüler mit dem Lehrwerk Welt der Zahl aus dem Schroedel Verlag. Damit werden die allgemeinen mathematischen Kompetenzen wie Problemlösen, Argumentieren und Kommunizieren gezielt ausgebildet. Wiederholungsaufgaben und Merkwissen sowie Tägliche Übungen im Arbeitsheft sichern die notwendigen Basiskompetenzen. Der Lehrgang bietet Anregungen für gemeinsame Unterrichtsphasen und die individuelle Weiterarbeit, bei der die Kinder auf unterschiedlichem Niveau am gleichen Thema arbeiten können. Die Kennzeichnung aller Aufgaben nach Anforderungsbereichen ermöglicht eine passgenaue Differenzierung.